Grooming at home

Meine Menschen waren in den letzten Wochen und Monaten irgendwie entweder umtriebig oder ersch√∂pft. Dabei haben sie v√∂llig aus dem Blick verloren, dass mir als Aussiedoodeline ein regelm√§√üiger Haarschnitt zusteht! Jedenfalls war ich nach √ľber 4 (!) Monaten ohne Schur (mit Ausnahme von Gesicht und Pfoten) eher so‚Äôn Modell ‚Äěexplodiertes Sofakissen‚Äú ūü§£ūüôąūü§£ – mit Sonderausstattung ‚Äěverdeckte Filzknoten‚Äú ūüėę. Grooming at home weiterlesen

Mein zweiter Fr√ľhling

So, ich w√§re jetzt zumindest frisurentechnisch bereit f√ľr den Fr√ľhling! Der Bart ist ab – und der zottelige Winterpelz auch ūüėä. Jetzt erkennt man auch meine sportliche Figur wieder viel besser! Mit langem Pelz bin ich ja eher ein Pummelchen ūüėĚ.

April 2018 – frisch geschoren

Erstmals hat sich Frauchen heute selbst an die Schermaschine gewagt, w√§hrenddessen meine Lieblings-Groomerin Marion Stieglmeier (Salon Fellwechsel) mich mit Leberwurst vollstopfte¬†ūüėú¬†und dabei gute Ratschl√§ge verteilte! Ich glaub, die zwei hatten richtig Spa√ü!¬† Mein zweiter Fr√ľhling weiterlesen

Fellfragen: Wie aufwändig ist die Pflege?

Das Fell des Aussiedoodle¬†ist auffallend weich, seidig und mehr oder weniger wellig (F1-Verpaarung).¬†Wenn wir mit unserer Paula unterwegs sind, werden wir sehr oft darauf angesprochen – flauschig, pl√ľschig, „Schaf“, „Eisb√§r“, all diese Assoziationen kommen dabei auf, wobei die letzten beiden wohl eher ihrer Einfarbigkeit geschuldet sind ūüôā

Duschen, Baden, Shampoonieren?

Die n√§chste Frage lautet dann meist: „Das Fell ist sicherlich sehr aufw√§ndig zu pflegen. Die haben Sie sicherlich gerade erst frisch gebadet?“ Hm, was soll ich dazu sagen?¬†Ehrlich gestanden habe ich meinen Hund in seinem knapp einj√§hrigen Leben erst zweimal (!) komplett geduscht und shampooniert . Beide Male hatte sie sich in f√ľr Hundenasen sehr anziehenden Dingen gew√§lzt, die f√ľr uns Menschen doch eher unangenehm und inakzeptabel sind (siehe dazu mein Beitrag: Hunde sind Nasentiere – oder: der Mistk√∂ter). Dennoch sieht sie offenbar h√§ufig f√ľr Au√üenstehende oft frisch gebadet aus ūüôā Die Pfoten und unteren Gliedma√üen erfordern nat√ľrlich auch bei uns deutlich h√§ufiger einer feuchten Reinigung. Das ist dann aber meist eine Sache von 5 Minuten. Fellfragen: Wie aufw√§ndig ist die Pflege? weiterlesen

Entscheidungshilfen f√ľr die Welpenauswahl

Wer √ľberlegt, sich einen Aussiedoodle-Welpen zuzulegen, sollte folgende Informationen aufmerksam lesen und bei der Auswahl von Z√ľchter und Welpen ber√ľcksichtigen. Nur so wird er/sie lange Freude an einem gesunden, vitalen und lebensfrohen Hund haben:

  • Aussiedoodles sind hypoallergen, jedoch nicht antiallergisch (Fellfragen: Ist der Aussiedoodle hypoallergen?)
  • Aussiedoodles (F1) haaren zwar wenig, ben√∂tigen allerdings regelm√§√üiger Pflege, um nicht zu verfilzen.
  • Die vielf√§ltige Farbigkeit und Musterungen des Aussiedoodlesells beinhaltet deutlich mehr als ein h√ľbsches Aussehen und impliziert f√ľr den Z√ľchter das Erfordernis komplexen genetischen Wissens. (Seri√∂se Zucht oder Geldmacherei?)
  • Je h√∂her der Wei√ü-Anteil am Kopf eines mehrfarbigen Welpen, desto h√∂her ist das Risiko einer Taubheit.
  • √úberwiegend wei√üe und blau√§ugige Welpen bergen ein statistisch h√∂heres Risiko von Seh- und H√∂rsch√§digungen und sollten vor dem Kauf tier√§rztlich getestet werden.
  • Die Verpaarung von zwei Merle-Eltern ist ethisch nicht vertretbar, da hierbei mit hoher Wahrscheinlichkeit Welpen mit angeborenen Behinderungen oder Totgeburten zu erwarten sind.
  • Die Wahrscheinlichkeit von Seh- oder H√∂rsch√§den ist bei einfarbige Welpen gleich welcher Farbe und mit oder ohne wei√üe Zeichnung am niedrigsten. Auch sie sehen entz√ľckend aus.
  • Weil viele Pudel das dominante „Silber“-Gen tragen, werden aus schwarzen Welpen meist silbergraue Aussiedoodles. Einfarbig helle Welpen (wei√ü oder creme) und merlefarbene Welpen hellen deutlich seltener auf.

Fellfragen: Sind Aussiedoodles hypoallergen?

Die Frage ist ganz kurz und knapp beantwortet: JA!
Wichtig ist allerdings, zu wissen, dass „hypoallergen“ nicht mit „antiallergisch“ gleichzusetzen ist! Der begriffliche Unterschied ist gering, aber durchaus bedeutsam.

Hypoallergen:
-> weist eine verminderte Tendenz auf, allergische Reaktionen auszulösen.

Antiallergisch:
-> löst keinerlei allergische Reaktion aus. Fellfragen: Sind Aussiedoodles hypoallergen? weiterlesen

Fellfragen: Verliert der Aussiedoodle Haare?

Auch hier als Antwort ganz kurz und knapp: JA!
Alle Säugetiere, die Haare haben, verlieren diese auch. Haare durchlaufen biologisch drei Lebenszyklen: Wachstum, Ruhephase und Abstoßungsphase (Haarverlust). Entscheidend ist jedoch das Ausmaß des Fellverlustes. Dieses wird beim Hund von zwei genetischen Dispositionen beeinflusst.

a) Haarlänge 

Die Haarlänge eines Hundes und damit die Dauer der Wachstumsphase ist genetisch vorprogrammiert. Je länger diese Wachstumsphase andauert, desto langhaariger ist der Hund. Der Zyklus der Fell-Erneuerung währt in der Folge bei langhaarigen Hunden länger, als bei kurzhaarigen Rassen. Kurzhaar-Hunde verlieren deutlich häufiger Haare, als langhaarige Rassen. Sowohl der Pudel als auch der Aussie tragen genotypisch das Langhaar-Gen in sich, das sie ihren Welpen weitergeben. Fellfragen: Verliert der Aussiedoodle Haare? weiterlesen